Der kleinste Weinbau- und Selbstkelterbetrieb in der Bündner Herrschaft

 

BSA abgeschlossen!

Gepostet von Gion Willi am Sonntag, Januar 27, 2013

Der biologische Säuerabbau ist abgeschlossen. Was ist geschehen?
Bakterien, ja wir haben schon von ihnen gesprochen den Oenococcus oeni, haben die aggressive Apfelsäure abgebaut und in Milchsäure umgewandelt. Der Wein ist milder geworden.
Warum ich weiss das die Umwandlung vollzogen ist?
Mit der Papierchromotographie kann man das feststellen.

Sina Gubler-Möhr hat für mich den Test durchgeführt, ihr Fazit:

Der BARdella 2012 hat den BSA vollständig gemacht.

Also, was will man noch mehr, geht ja fast alles von selbst!

Wie der Jungwein aussieht und schmeckt?

Farbe:

Schönes Pinot rot, der Wasserrand leicht violett, fliessend.

Geruch:

Frisch, sehr fruchtig, dunkle Beeren, fein in der Nase.

Geschmack:

Feiner Pinot, der Gehalt hält sich in Grenzen, doch sehr fruchtig, leichtes Röstaroma.

Hat noch eine Quarknote, welche sich aber verflüchtigen wird.

Fazit:

Es ist sehr schwierig Kleinmengen zu keltern und ich habe sehr viel gelernt. Mein erster Jungwein macht mir Freude, denn er übertrifft bis heute meine Erwartungen, welche sich nie bei 08.15 ansiedeln!

Papierchromotogramm. Der Wein 1 ist der BARdella 2012. Man sieht auf dem Bild das der Wein 1 und 2 keine Apfelsäure mehr enthalten, bei den anderen sieht man im grünen unteren Bereich gelbe Punkte, Zeichen das der BSA noch nicht abgeschlossen ist.



BSA abgeschlossen!

Gepostet von Gion Willi am Sonntag, Januar 27, 2013

Der biologische Säuerabbau ist abgeschlossen. Was ist geschehen?
Bakterien, ja wir haben schon von ihnen gesprochen den Oenococcus oeni, haben die aggressive Apfelsäure abgebaut und in Milchsäure umgewandelt. Der Wein ist milder geworden.
Warum ich weiss das die Umwandlung vollzogen ist?
Mit der Papierchromotographie kann man das feststellen.

Sina Gubler-Möhr hat für mich den Test durchgeführt, ihr Fazit:

Der BARdella 2012 hat den BSA vollständig gemacht.

Also, was will man noch mehr, geht ja fast alles von selbst!

Wie der Jungwein aussieht und schmeckt?

Farbe:

Schönes Pinot rot, der Wasserrand leicht violett, fliessend.

Geruch:

Frisch, sehr fruchtig, dunkle Beeren, fein in der Nase.

Geschmack:

Feiner Pinot, der Gehalt hält sich in Grenzen, doch sehr fruchtig, leichtes Röstaroma.

Hat noch eine Quarknote, welche sich aber verflüchtigen wird.

Fazit:

Es ist sehr schwierig Kleinmengen zu keltern und ich habe sehr viel gelernt. Mein erster Jungwein macht mir Freude, denn er übertrifft bis heute meine Erwartungen, welche sich nie bei 08.15 ansiedeln!

Papierchromotogramm. Der Wein 1 ist der BARdella 2012. Man sieht auf dem Bild das der Wein 1 und 2 keine Apfelsäure mehr enthalten, bei den anderen sieht man im grünen unteren Bereich gelbe Punkte, Zeichen das der BSA noch nicht abgeschlossen ist.